Der Reha-Antrag

Grundsätzlich hat jeder Patient nach einem Krankenhausaufenthalt wegen einer Herzerkrankung den Anspruch auf eine kardiologische Anschlussheilbehandlung. Wir empfehlen Ihnen bereits während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus einen Antrag auf eine AHB (Anschlussheilbehandlung) zu stellen. Falls dies nicht geschehen ist, können Sie noch im Anschluss an Ihren Aufenthalt mit Ihrem Hausarzt oder Ihrem Kardiologen eine Rehabilitationsmaßnahme bei Ihrer Krankenkasse beantragen. Alle gesetzlichen Krankenkassen sind unsere Kooperationspartner. Private Krankenkassen sowie die Beihilfe arbeiten in der Regel ebenfalls mit uns zusammen.

Fragen zur Antragstellung

Bei Fragen zum Thema Antragstellung wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt, Ihre Krankenkasse oder an uns.

Wer kommt für eine Ambulante Kardiologische Rehabilitation in Frage?

Einen Antrag auf Ambulante Kardiologische Rehabilitation können gemäß den Vorschriften der BAR Patienten mit folgenden Erkrankungen stellen:

  • Akuter Herzinfarkt
  • Koronare Herzkrankheit ohne akuten Herzinfarkt
  • Koronare Bypass-Operation
  • Herzklappenoperation
  • Operative Korrektur angeborener Vitien
  • Herztransplantation
  • Sonstige Herzoperationen (ICD-Implantation, Aneurysmektomie, große herznahe Gefäßoperationen)
  • Kardiomyopathie
  • Entzündliche Herzerkrankungen
  • Lungenembolie
  • Schwer einstellbare Hypertonie mit Organkomplikationen
  • Ausgeprägtes metabolisches Syndrom

Fragen zur Antragstellung?

Wir sind gerne für Sie da.
Tel.: 0 2162 / 8 99-150
reha(at)st-irmgardis.de