Ablauf in der Notaufnahme

Im St. Irmgardis-Krankenhaus Süchteln behandeln wir jährlich ca. 10.000 Notfallpatienten aller Schweregrade jedweder Erkrankungen und Verletzungen. Dabei müssen wir sicherstellen, dass die Reihenfolge der Behandlung der medizinischen Dringlichkeit entspricht.

Wie funktioniert die ZNA?

Beim ersten Kontakt werden Ihre Daten aufgenommen, danach erfolgt die medizinische Dringlichkeitseinschätzung nach dem Manchester-Triage-System (MTS) durch speziell geschultes Pflegepersonal, unterstützt durch einen Computer-Algorithmus. Daraus ergibt sich die Dringlichkeit Ihrer Behandlung:

Was heißt das für Ihre Wartezeit?

Wir sind immer bemüht, Ihre Wartezeit so kurz wie möglich zu halten. Ein hohes Patientenaufkommen und/oder mehrere parallele dringliche Behandlungen, die daher viel Personal binden, führen jedoch zwangsläufig zu Wartezeiten.  Patientinnen und Patienten in unserer Notfallaufnahme werden von Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen untersucht. Verschiedene Untersuchungen nehmen unterschiedlich viel Zeit in Anspruch. All das kann dazu führen, dass Patientinnen und Patienten vor Ihnen aufgerufen werden, obwohl sie später gekommen sind. Die Abfolge ist daher immer abhängig von dem Schweregrad der Erkrankung.