Notaufnahme oder Notruf?

Informationen zur Zentralen Notaufnahme im St. Irmgardis-Krankenhaus finden Sie hier.
Sollten Sie sich in einer lebensbedrohlichen Notfallsituation befinden, wählen Sie bitte immer zuerst den
Notruf!

Zentrale Notaufnahme: Ein erfahrenes Team für Ihre Versorgung

Eine Notaufnahme für alle Patienten

Hier kümmert sich ein erfahrenes Team von Ärzten aus den unterschiedlichen Fachbereichen des Hauses sowie ein speziell geschultes Pflegeteam 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche um akut erkrankte Patienten, die sofortiger medizinischer Hilfe bedürfen. Durch ein interdisziplinäres Team von Anästhesisten, Chirurgen, Internisten und erfahrenen Notfallmedizinern sowie der Verbindung zur Intensivstation werden kritische Erkrankungen schnell erkannt und die Patienten einer notwendigen modernen Intensivtherapie zugeführt.

Für lebensbedrohlich erkrankte oder verletzte Patienten oder solche, bei denen der Verdacht einer Ansteckung vorliegt, steht unser Schockraum zur Verfügung. Dort werden sie vom Rettungswagen in die Klinik übernommen, stabilisiert und behandelt.

Unser gemeinsames Ziel ist es, Patienten sowohl menschlich als auch notfallmedizinisch jederzeit kompetent zu versorgen. Bei Fragen und für weitere Informationen über die ZNA stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Start der neuen Notaufnahme erfolgte im Dezember 2018

Die bisher getrennten Bereiche für chirurgische und internistische Patienten im St. Irmgardis-Krankenhaus Süchteln wurden Ende 2018 in einer Zentralen Notaufnahme (ZNA) zusammengeführt. Für Patienten bietet die gemeinsame Notaufnahme einen großen Vorteil: Durch kurze Wege im neugebauten Bereich sind die Funktionsbereiche Intensivstation, EKG, Röntgens,  Endoskopie und Operationssaal schnell erreichbar. Diverse Abläufe wurden verkürzt, sodass Patienten schneller versorgt werden können.